Alles rund um Magnesiumcitrat

Warum wir auf Magnesiumcitrat setzen.

Magnesium wird als Nahrungssupplement in vielen organischen oder anorganischen Verbindungen angeboten: z.B. als Magnesiumoxid oder als Magnesiumcitrat. Alle Formen haben ihre Berechtigung – je nach individueller Verträglichkeit und Einsatzweck.

Magnesiumcitrat ist als hochwertigste Verbindung besser wasserlöslich als andere Verbindungen und kann dadurch schneller von deinem Körper aufgenommen werden. In dieser Citrat-Verbindung steigt dein Magnesiumspiegel zügig an und du bist rasch versorgt für deinen Sport und geschützt vor ungeliebten Muskelkrämpfen.

Good to know: Das von uns verwendete Citrat ist ein sogenanntes Tri-Magnesiumdicitrat. Seine Besonderheit? Es hat einen hohen Magnesium-Anteil von 16 Prozent und einen nahezu basischen PH-Wert von 6,9.

UNSER MAGNESIUM

Bereit für ein neues Energie-Level mit Feel-Good-Effekt? Bereit für mehr Leistungsfähigkeit und mehr Konzentration?

Warum Magnesiumcitrat deinem Körper gut tut

Magnesium ist lebenswichtig. Unser Stoffwechsel kann ohne den Mineralstoff nicht funktionieren, denn die Mineralsalze des Magnesiums nehmen zahlreiche Aufgaben im Körper wahr. Sie sind zum Beispiel an mehr als 300 Enzymreaktionen deines Körpers beteiligt, die von der Zellerneuerung bis zu deiner Immunreaktion alles regeln. 60 Prozent deines Magnesiumbestandes befindet sich in deinen Knochen und Zähnen, rund 30 Prozent in deinen Muskeln. Nicht unwichtig, oder?

Magnesium kann unser Körper jedoch nicht selbst produzieren. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns Magnesium in ausreichenden Mengen zuführen, um einem Mangel und damit verbundenen Wachstumsstörungen vorzubeugen.

Pärchen picknickt
Sportler beim Stretchen

Magnesiummangel: Häufiger als du denkst

Knapp ein Drittel der Deutschen nimmt nicht die empfohlene Zufuhr von Magnesium auf. Besonders Sportler, Stillende, Schwangere, ältere Menschen oder Personen mit hohem Stresslevel müssen auf eine Nahrungsergänzung achten.
Magnesium steckt in vielen Lebensmitteln, die wir täglich konsumieren. Allerdings in einer zu geringen Konzentration, weshalb uns Nahrungsergänzungsmittel oder Arzneimittel dabei helfen, die nötige Dosis Magnesium aufzunehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Jugendlichen und Erwachsenen eine Magnesiumzufuhr von 300 bis 400 mg pro Tag.

Dein Booster für den Alltag.

Magnesium ist fast so etwas wie ein Alleskönner. Nicht umsonst wird es das „Salz der inneren Ruhe“ genannt. Wir nennen dir ein paar gute Gründe, weshalb du auf deinen Magnesiumhaushalt achten solltest.

null

Müdigkeit adé!

Du wirst es merken: wenn du zu Müdigkeit im Alltag neigst, hilft dir die tägliche Einnahme von Magnesium, munter und fit durch den Tag zu kommen. Magnesium ist an der Energieversorgung deines Gehirns beteiligt und sorgt für eine gute Durchblutung.

null

Hallo Konzentrations­fähigkeit!

Magnesium beugt Kopfschmerzen und Migräne ebenso vor wie Nervosität, Reizbarkeit und Hyperaktivität und passt auf, dass dein Nervensystem nicht kollabiert. Quasi ein Lebenselixier für deine grauen Zellen.

null

Höhere Leistungs­fähigkeit beim Sport

Magnesium steigert die Energieproduktion deines Körpers. Es macht dich leistungsfähiger beim Sport und verbessert deine Trainingszeiten. Denn es transportiert deinen Blutzucker in die Muskeln und entsorgt die Milchsäure, die sich während des Trainings in den Muskeln ansammelt und Schmerzen verursacht. Bei zu wenig Magnesium ermüdest du schneller beim Training, weil du einen höheren Sauerstoffgehalt benötigst.

null

Starke Knochen

Magnesium ist wichtig für die Stabilität deiner Knochen. Durch eine ausreichende Zufuhr beugst du Krankheiten wie Osteoporose vor. Auch beim Erhalt gesunder Zähne spielt der Mineralstoff eine große Rolle.

null

Psyche, Stress & Co.

In psychischen wie physischen Belastungssituationen steigt dein Magnesiumbedarf. Magnesium hilft dir, indem es die Produktion von Stresshormonen dämmt und als natürliches Beruhigungsmittel wirkt. Du kannst gedanklich leichter abschalten und besser einschlafen, denn das Stresshormon Cortisol wird reduziert und ermöglicht dir einen erholsamen Schlaf.

Du willst mehr gute Gründe für die Einnahme von Magnesium? Die kannst du haben!

Als Alleskönner unterstützt Magnesium außerdem dein Nervensystem, stärkt dein Herz und sorgt dafür, dass dein Energiestoffwechsel gut funktioniert. Ganz nebenbei ist das Mineral ein prima Begleiter für die Schwangerschaft, denn es trägt zur Entspannung deiner Muskeln bei und verhindert dadurch unangenehme Wadenkrämpfe und Unterleibsschmerzen. Einer Erschöpfung und Herzklopfen kannst du mit Magnesium in der Schwangerschaft und Stillzeit ebenfalls die rote Karte zeigen.